Eine sichere Ernte - Sierra Leone

Thema2.jpeg

1/5

Über unseren Partner Entwicklungshilfeklub fördern wir KleinbäurInnen in Sierra Leona. Hier einige Sätze zu diesem Projekt von der Homepage des Entwicklungshilfeklubs:
 

Suche nach Lösungen

„Um gemeinsam Lösungen zu finden, haben wir mit 30 Frauen aus Nongokoro eine Kooperative für Kleinbäuerinnen gegründet, die Motoyartakor Women’s Farmers Association. Gemeinsam möchten wir auf einer Fläche von vier Hektar Hirse und Mais anbauen.
Da wir die anfallenden Kosten für Saatgut, Geräte und auch die Arbeit teilen, können wir mehr ernten, und haben sogar Überschüsse, die wir verkaufen können. Das erlaubt es uns wiederum, einen Sparfonds einzurichten, mit dem wir uns gegenseitig in finanziellen Notlagen unterstützen“,

erklärt Asneth Senessie ihre Initiative. Tatsächlich ist der Zusammenschluss in Kooperativen wie dieser ein erster, sehr positiver Schritt, der Vieles verändern kann. Allerdings fehlt es den KleinbäuerInnen an geeignetem Saatgut. Und es fehlt an Wissen über an den Klimawandel angepasste landwirtschaftliche Methoden, die es ihnen ermöglichen, tatsächlich genug zu produzieren, um ihre Existenz zu sichern."
 

So erklärt der Entwicklungshilfeklub, dass wir diese Familien unterstützen werden:
– Startpakete mit Saatgut Jede Familie erhält ein Startpaket mit Stecklingen für Ananas oder Bananenstauden sowie lokales Saatgut für verschiedene Sorten von Getreide, Gemüse und Knollenfrüchten, welche besonders resistent gegen die häufigsten Pflanzenkrankheiten sind. Aus diesem gesunden Ausgangsmaterial können die Familien in den Folgejahren selbst neues Saatgut gewinnen.

– Wirkungsvolle Anbautechniken In Schulungen eignen sich die KleinbäuerInnen Methoden der ökologischen Landwirtschaft an. So können sie ohne teuren Kunstdünger und Spritzmittel anbauen, verbessern die Bodenfruchtbarkeit und schützen die Felder vor Erosion.


Homepage:https://entwicklungshilfeklub.at/projekte/eine-sichere-ernte/