Suche
  • Earth Diener

Seeds of Hope

Aktualisiert: 10. Apr 2019




Diesen Montag (18.3.) haben elf Personen zum Earth Dinner beigetragen. Vielen Dank! Wir waren wieder beim Punkt 1 angelangt: Samenbanken / Nahrungsmittelsouveränität. Die so entstandenen 85 Euro haben wir wie schon im letzten Zyklus (vor 8 Wochen) zu Navdanya in Indien geschickt. Diese NGO wurde von Vandana Shiva aufgebaut, die damit Samenbanken kreiert und Bauern und vor allem Bäurinnen dabei unterstützt, ohne Kunstdünger und ohne Abhängigkeit von Saatgut von Monsanto Landwirtschaft zu betreiben. Außerdem ist sie auch vor Gericht aktiv, um zu verhindern, dass Monsanto Patente für die verschiedensten Gemüsesorten in Indien gewährt bekommt. Navdanya ist eine sehr wertvolle NGO, deshalb unterstützen wir sie. Ich selbst war letztes Jahr für 2 Wochen dort (in Nordindien) und kann bestätigen, dass die Arbeit dieser NGO nachhaltig, berührend und unterstützenswürdig ist! (www.navdanya.org)

📷

Woche 1: Samenbanken / Nahrungsmittelsouveränität Woche 2: Nachhaltige, biologische Landwirtschaft

Woche 3: Umweltschutz / Flora und Fauna / Wasser / indigene Völker / Aufforstung Woche 4: Unterstützung für Frauen / Nachhaltiges Einkommen / Selbstermächtigung Woche 5: Kinder / Bildung / Kunst und Kreativität Woche 6: geistige, körperliche und spirituelle Gesundheitsvorsorge / Sport / Naturheilmittel / Meditation etc… Woche 7: punktuelle Unterstützung 

In der Vorwoche (11.3.) waren wir bei der punktuellen Unterstützung. Wir haben nicht gleich eine Entscheidung getroffen und diesen Montag beschlossen, diese 135  Euro nach Venezuela zu Albatv zu schicken. (www.albatv.org.) Dort wird damit der Kauf eines Smartphones, einer Powerbank, einiger SD Speicherkarten und externer Smart Phone Mikrophone unterstützt. Diese Ausrüstung wird dazu verwendet, dem eigenen Volk authentische und direkte Bilder aus der Stadt Caracas und aus den Favelas von Caracas zu vermitteln. Diese Journalisten kümmern sich darum, dass über und in Venezuela nicht nur die pro-Trump-lastigen Medien zu Wort kommen, sondern, dass es auch direktere und freiere Berichterstattung gibt. Derzeit zielt die Medienwelt auf der ganzen Welt ja darauf ab, in Venezuela eine militärische Invasion als sinnvoll und gerechtfertigt zu verkaufen. So wie das auch schon in Syrien, Libyen, Afganisthan und Irak geschehen ist. Venezuela ist “zufällig” das Land mit den größten Erdölreserven der Welt und die USA und auch die EU sind sehr interessiert, den amtierenden Präsidenten zu stürzen, um das Erdöl wieder für sich nützen zu können. Die Folgen einer militärischen Intervention wären für die Menschen in Venezuela natürlich furchtbar. 

Nächsten Montag (25.3.) sind wir wieder beim Punkt 2 des 7 wöchigen Zyklus: Nachhaltige, biologische Landwirtschaft. Wie immer seid ihr sehr herzlich dazu eingeladen bis dorthin, ein Abendessen auszulassen, und eurem Verdaungsapparat so Regeneration zu schenken und die Erde und ein wunderschönes Projekt auf dieser Erde dadurch zu unterstützen, dass ihr uns das ersparte Geld zukommen lasst. Direkt, per Überweisung oder Paypal.

Ein wunderschönes Wochenende und lasst uns weiter Samen der Solidarität säen! Mögen unsere Samen erblühen!

Sonnige Erdgrüße!

0 Ansichten
Logo.jpeg
Kontodaten
Verein Samen der Solidarität
Raiffeisenbank
IBAN AT13 3412 9000 0021 6960
BIC RZOOAT2L129
Kontakt​
​0043 - 664 - 1131612

earth-dinner@hotmail.com

​​​

© 2019 by Samen der Solidarität -
gemeinnütziger Verein zur Förderung eines ethischen Lebensstils
ZVR-Zahl: 1569026287

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
K